Berufsorientierung 4.0

Roboter assistieren bei Operationen, Lieferdrohnen stellen Pakete zu, individuell angepasste Produkte kommen aus dem 3D-Drucker – die Digitalisierung verändert unseren Alltag und unsere Berufswelt rasant. Welche Chancen sie bietet und welche digitalen Kompetenzen zukünftig gebraucht werden, zeigt die Bildungsinitiative
expedition d – Digitale Technologien | Anwendungen | Berufe. Am Donnerstag, 15. April 2021, nehmen drei MINT-Experten Schülerinnen und Schüler des GiPS mit in die Welt der Digitalisierung und stellen Ausbildungs- und Berufswege in der Arbeitswelt 4.0 vor. Angesichts der Situation kommen die Tech-Coaches nicht mit einem Erlebnis-Lern-Truck an die Schule, sondern virtuell mit Online-Workshops.
Das gemeinsame Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL und der Bundesagentur für Arbeit ist für das Programm COACHING4FUTURE in Baden-Württemberg unterwegs, um mehr Jugendliche für die beruflichen Chancen der Digitalisierung zu begeistern.
Zu Beginn der Online-Workshops diskutieren die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klasse mit den Coaches Felicitas Mundel, Marie-Christin Quillmann und Dr. Markus Döring, was Digitalisierung bedeutet, bevor sie virtuell den „Raum der Technologien“ im Truck 12. April 2021 erkunden. Ihre Aufgabe dabei: eine eigene digitale Innovation erstellen, beispielsweise einen digitalen OP-Assistenten. Auf dem Weg dorthin lernen die Jugendlichen digitale Technologien kennen, lösen Aufgaben und beantworten Quiz-Fragen zu den Technologien und damit
verbundenen Berufen.
Die Workshops sind Teil des Bogy-Ersatzprogramms, das wir am GiPS in diesem Schuljahr anbieten, um Berufsorientierung für die Klassenstufe 10 trotz der Absage des Bogy-Praktikums zu ermöglichen. Dazu gehörten auch ein Bewerbungstraining, Recherchezeiten und ein Vortrag von Franziska Bender (Agentur für Arbeit) zum Thema "Wege nach dem Abitur".