Brücken in ein neues Schuljahr

„Die Lücken schließen und fit in das neue Schuljahr starten“ - so könnte das ambitionierte Motto der diesjährigen Lernbrücken am Pfarrwiesengymnasium lauten. Bereits zum zweiten Mal meldeten sich mehr als 60 SchülerInnen des GiPS zu diesem vom Kultusministerium begleiteten Angebot an.
Corona hat nicht nur den Alltag verändert und einige Herausforderungen mit sich gebracht, sondern auch für neue Lösungswege gesorgt. Im Sommer 2020 sind am Kultusministerium die Lernbrücken entstanden, um die durch den Fernunterricht entstandenen Defizite zu überwinden. SchülerInnen bekommen über zehn Tage einen Crashkurs in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch.
Auch im Jahr 2021 lautet das Programm: LehrerInnen unterstützen die SchülerInnen in den letzten zwei Wochen der Sommerferien für jeweils vier Schulstunden pro Tag. Erstmals sind auch StudentInnen bei den Lernbrücken dabei. Schulleiter Dr. Mayer freut sich besonders über das studentische Engagement von ehemaligen SchülerInnen des GiPS. So z.B. im Bereich der Mathematik, wodurch zahlreiche SchülerInnen für die Algebra und Geometrie begeistert werden konnten.
Dank der geringen Gruppengrößen können LehrerInnen und StudentInnen individuell auf die Bedürfnisse der SchülerInnen eingehen, damit diese zu Schulbeginn gut gerüstet in das neue Schuljahr starten können.
Bericht: Benjamin Künstle und Mona Schaber