Corona-Virus: Hinweise für den Schulbeginn

In den letzten Tagen hat die Ausbreitung des Corona-Virus für viel Verunsicherung gesorgt. Das Kultusministerium hat daher folgende Regelungen und Hinweise herausgegeben:
1. Schulbesuch:
· Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schulbetrieb teilnehmen.
· Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
· Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
· Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.
2. Risikogebiete:
Welches Gebiet als Risikogebiet eingestuft wird, findet sich unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebie....

Die Erziehungsberechtigten möchten wir bitten, betroffene Schüler unverzüglich unserem Sekretariat zu melden.

Und für uns alle gilt es, in der kommenden Zeit folgenden Verhaltensregeln besonders zu berücksichtigen:

· Bitte auf die Einhaltung einer guten persönlichen Hygiene zur Reduktion eines Ansteckungsrisikos achten: sorgfältige Händehygiene (häufiges Waschen mit Seife), möglichst die Schleimhäute im Gesichtsbereich (Augen, Mund etc.) nicht mit ungewaschenen Händen berühren.
· Bitte die Hustenetikette einhalten: Benutzung von Einmaltaschentüchern auch zum Husten und Niesen, regelmäßige Entsorgung im Hausmüll, alternativ: Niesen oder Husten in die Ellenbeuge.
· Außerdem sollte Händeschütteln vermieden werden, mit den Händen möglichst selten ins Gesicht gefasst werden und natürlich Abstand zu erkälteten Personen gehalten werden.