Juniorwahl: Auch das GiPS hat gewählt

141 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10-12 waren in der Woche vor der Europawahl aufgerufen, sich an der bundesweit stattfindenden "Junior- Europawahl" zu beteiligen- und nur 66 machten von diesem Wahlrecht Gebrauch, eine Wahlbeteiligung von nur knapp 47 %.
Das liegt zwar ebenso im Europatrend wie der hohe Anteil an Protest- und Spaßwählern (5 Stimmen für die NPD, 2 für DIE PARTEI), ist aber für das GiPS als "Partnerschule für Europa" kein Ruhmesblatt. Das politische Ergebnis der Wahl am GiPS: Eine satte grün-rote Mehrheit (Grüne 30,8 %, SPD 27,7 %), die CDU kommt auf 20,0 %, von den kleineren Parteien fällt außer der NPD (7,7 %) nur der Anteil der "Freien Wähler" (4,6 %) ins Gewicht.
Ein herzlicher Dank geht an alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die dieses Demokratieexperiment erst möglich gemacht haben.
Zum Vergleich finden Sie das Bundesergebnis der Juniorwahl unter http://www.juniorwahl.de/europawahl-2014.html
Christian Sommer