Wissen Sie überhaupt, was ein Nashorn ist?

„Wissen Sie überhaupt, was ein Nashorn ist?“*

Wenn Sie diese Frage beantworten können, haben Sie
a) im Biologieunterricht aufgepasst. Gut so, Sie könnten aber auch
b) eins im Zoo oder noch besser ein wildes in Afrika oder Indien gesehen haben, aber am Aller-besten kommen Sie
c) am 5. und/oder 6. Juli 2018
um 19 Uhr
in die Aula des GiPS
zur Aufführung der Theater-AG, denn da sehen Sie
„Die Nashörner“ von Eugène Ionesco,
so wie noch NIE jemand sie gesehen hat!

Die achtköpfige Truppe um Frau Kreutter war dieses Wochenende von Freitag, 11.5. bis Sonntag, 13.5. auf Schloss Rotenfels und hat intensiv geprobt, gespielt und probiert, was alles möglich ist, um zum Nashorn zu werden und es kann sich sehen lassen…

Sie sollten unbedingt zu dieser Aufführung in sechs Wochen kommen, denn
a) Selin Öztürk, Sebastian Binz und Jonas Frohnmeyer verlassen das Pfarrwiesen und
b) Frau Kreutter auch, (aber voraussichtlich nur für ein Jahr) und weil
c) das Stück WITZIG ist, dazu SOZIALKRITISCH, und es geht einem unter die HAUT und viel-leicht können Sie
d) folgende Frage auch noch beantworten:
Hat ein afrikanisches oder ein indischen Nashorn ein oder zwei Hörner?
Wenn nicht fragen Sie HANS (Marija Jelic) oder BEHRINGER (Sebastian Binz) oder WISSER (Anesa Gicic) oder DAISY (Selin Öztürk) oder…
und Sie tragen den Termin gleich in Ihren Kalender ein und überzeugen sich selbst.

*WISSER an DAISY im ersten Bild des zweiten Aktes
Karin Riegler