Abi Bac / bilinguales Lernen

Die deutsch-französische Abteilung am Gips
La section franco-allemande: Mehrsprachigkeit und interkulturelles Lernen
Bei uns können die Schülerinnen und Schüler nicht nur kulturelle und sprachliche Kompetenz in der deutschen und französischen Zielsprache erwerben, sondern nach Abschluss der Kursstufe 12 auch das deutsche Abitur und das französische Baccalauréat erwerben: das sogenannte AbiBac.

Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler haben an unserer Schule das Abi-Bac bereits erfolgreich bestanden. Der doppelte Schulabschluss bietet die beste Voraussetzung um Studienplätze in Frankreich, an der Universität oder den Eliteschulen, in Deutschland, und auch für die binationalen Studiengänge der Deutsch-Französischen Hochschule zu bekommen.

Durch den intensivierten Französischunterricht und den bilingualen Unterricht in den gesellschaftswissenschaftlichen Sachfächern erwerben die Schülerinnen und Schüler eine umfassende sprachliche und kulturelle Kompetenz. Gerade in einer Zeit der zunehmenden Internationalisierung von Wirtschaft und Verwaltung erhöht eine derartige Ausbildung die beruflichen Chancen der Absolventen beträchtlich.

Wir sind Partnerschule für Europa und verstehen es als unsere Aufgabe und Pflicht diese Kompetenzen zu vermitteln.
Für wen bietet sich das bilinguale Profil an?
Grundsätzlich kann jedes Kind mit gymnasialer Befähigung diesen Bildungsgang besuchen. Aber die besten Chancen hat,
• wer gern Französisch lernt.
• wer offen für die Kultur unseres Nachbarn ist.
• wer Freude daran hat, die in Französisch investierte Arbeit zu nutzen.
• wer sich dafür begeistern kann, seine Sprachkenntnisse auch gleich in vielfältigen Zusammenhängen anwenden zu können.
Welche besonderen Vorzüge hat der AbiBac-Zug?
• Der AbiBac-Zug führt zu einem in Deutschland und Frankreich gleichwertig anerkannten Doppelabschluss.
• Im zusammenwachsenden Europa ist so eine zusätzliche Qualifikation von großem Nutzen.
• Französisch ist eine der wichtigsten Sprachen in Europa und in der Welt. Frankreich ist unser wichtigster Handelspartner.
• Die fachspezifische Nutzung des Französischen auch außerhalb des eigentli-chen Sprachunterrichts vernetzt das Sprachwissen und bereitet so in besonderem Maße auf die Anforderungen in Studium und Beruf vor.
• Kommunikative Kompetenz, Mobilität und Flexibilität werden gefördert.
• Die Begegnungen mit einer anderen Kultur sind nicht zuletzt eine persönliche Bereicherung.
Wie sieht die Unterrichtsorganisation des bilingualen Profils aus?
Im 1. Halbjahr der Klasse 5 wird das Fach Französisch als AG eingeführt.
Im November findet ein Informationsabend zum bilingualen Profil für Eltern und Schüler statt. Interessierte können sich ab dann für den bilingualen Zweig anmelden.
In den Klassen 6 beginnt der bilinguale Unterricht mit einer erhöhten Stundenanzahl an Französischunterricht.
Von Klasse 7 - 9 werden die bilingualen Schüler in jeweils einem anderen gesell-schaftswissenschaftlichen Schwerpunktbereich bilingual unterrichtet (Klasse 7 Geographie, Klasse 8 Geschichte, Klasse 9 Gemeinschaftskunde), um den entsprechenden bilingualen Unterricht in der Oberstufe vorzubereiten.
In Klasse 10 werden alle bilingualen Sachfächer unterrichtet. Am Ende der Klasse 10 entscheiden sich die Schüler, ob sie den doppelten Abschluss erwerben wollen.
AbiBac- Oberstufe
In diesem Fall haben sie in den Kursstufen 11 und 12 weiterhin verstärkten Französisch- und bilingualen Unterricht in den gesellschaftswissenschaftlichen Sachfächern (Geschichte, Erdkunde, Gemeinschaftskunde). Neben den Prüfungen in den anderen für das normale Abitur verpflichtenden Fächern ist für die Schüler eine schriftliche und mündliche Prüfung in Französisch sowie eine schriftliche Prüfung in Geschichte „Histoire" obligatorisch.
Der Unterricht in der deutsch-französischen Abteilung wird von französischsprachigen und deutschen Lehrkräften erteilt.
Was bietet der bilinguale Zug am Gips?
• Austausch mit dem Collège in St.Étienne
• Austausch mit dem Lycée Rudloff in Strasbourg
• Besuch des Forum franco-allemand in Strasbourg sowie Teilnahme an Veranstaltungen zur Berufs- und Studienorientierung
• Vermittlung von individuellen Austauschmöglichkeiten und Auslandsaufenthalten
• bilinguale Seminare mit unserer Partnerschule an ausgewählten Drittorten in den Klassen 9 und 10, J1 und J2
• Teilnahme an Sprachprojekten und Wettbewerben, wie "Le prix des Lycéens"
• Delf-AG
• Möglichkeit des EURO-Bogy
• Kooperation und gemeinsame Veranstaltungen mit Corbeil-Essonnes der Partnerstadt Sindelfingens