Schule der Demokratie / Schule ohne Rassismus

Demokratie ist für uns Erziehungs- und Entscheidungsprinzip. Demokratie muss gelernt werden, am besten, indem man sie in der Schule lebt.
Bei uns werden alle wesentlichen Schulentwicklungsprozesse in Projektgruppen von Schülern, Eltern und Lehrern gemeinsam erarbeitet und beschlossen
Bei uns übernehmen Schüler in vielfältiger Weise im Schulleben Mitverantwortung und können so erleben, dass sie etwas bewegen können. Eltern und Schüler sind neben den Lehrern in unserer Steuerungsgruppe und in den Schulentwicklungsgruppen.
Bei uns sind Positionen wie Schülersprecher und Elternbeiratsvorsitzender sehr gefragt, weil sie Mitgestaltung ermöglichen. Konflikte werden bei uns im Dialog geklärt. Strittige Fragen werden an Runden Tischen geklärt.
Bei uns erhalten die Schüler ca. alle 6 Wochen die Gelegenheit im Rahmen von Klassenrat oder klassenübergreifenden Gruppen ihre Angelegenheiten zu besprechen. („Zeit für uns – Stunden“)